Das KulTourMobil kommt zum Tag der offenen Tür ins Bundesministerium des Innern

von Juliane Marquardt

 

Am kommenden Wochenende vom 27. bis 28. August 2016 wird das KulTourMobil des Jugendbund djo-Deutscher Regenbogen, Landesverband Berlin e.V. mit einem Infostand auf dem Tag der offenen Tür des Bundesministeriums des Innern (BMI) Station machen.

Mit dabei sind aus Mexiko, Kolumbien und Australien stammende Berliner Künstler*innen und Expert*innen, die Geschichten, Traditionen und Bräuche aus ihren Herkunftsländern vorstellen. Gemeinsam mit den Besucher*innen des Tages der offenen Tür werden sie die kulturelle Vielfalt auf kreative Art und Weise erforschen. Dabei sind alle eingeladen, sich mit den Themen Migration und Integration auseinanderzusetzen und so den interkulturellen Dialog mitzugestalten. Außerdem wird es viele Informationen zu dem Projekt BERLIN interkulturell KulTourMobil geben, sowie Filme und Fotos zu unseren bisherigen Arbeitsergebnissen.

Neben dem KulTourMobil wird noch ein weiteres Projekt des djo-Regenbogen Berlin im Bundes-ministerium des Innern dabei sein und das Gespräch mit den Besucher*innen suchen: Einige Jugendliche des medienpädagogischen Projekts meinungsmacher.in werden am Samstag vor Ort sein, um kurze Interviews zu aktuellen Themen wie Migration und gesellschaftlicher Zusammenhalt zu führen. Die Interviewaktion ist Teil des erfolgreichen Formats „Meinungsmacher.innen fragen nach ...“ und kann anschließend als Podcast auf www.meinungsmacher.in nachgehört werden.

Der Tag der offenen Tür findet statt im Bundesministerium des Innern (Alt-Moabit 140, 10557 Berlin)

Das Projekt KulTourMobil will Vorbehalten gegenüber Zuwanderung und kultureller Vielfalt entgegenwirken: Es entwickelt und erprobt neue Wege der Wissensvermittlung über Migration und Integration von Drittstaaten-angehörigen. Außerdem zeigt es die enormen Potentiale der Zuwanderung auf. Das Projekt richtet sich an junge Angehörige der Aufnahmegesellschaft, die ihrer kulturellen Umgebung skeptisch begegnen. Durch aufsuchende und niedrigschwellige Bildungsangebote sowie durch Einbindung von Drittstaatenangehörigen als Expert*innen will das Projekt Begegnungsmöglichkeiten eröffnen und damit interkulturellen Dialog auf Augenhöhe fördern.

Kontakt: Juliane Marquardt, Tel.: 0151 571 393 42, E-Mail: j.marquardt@djo-bb.de

Für weitere Informationen: www.kultourmobil.de, www.meinungsmacher.in, www.djo-bb.de

KulTourMobil gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Zurück

Einen Kommentar schreiben